Home

Berufen zu lieben

Impulse aus dem Vatikan zur Jugend- und Berufungspastoral

Vatikanische Dokumente zu studieren, fällt manchmal nicht leicht. Wenn sie aber aufbereitet sind und mit Leben gefüllt werden, kann es eine sehr lohnende Beschäftigung sein. Im Seminar ist unser Blick insbesondere auf die Situation der Jugendlichen und jungen Erwachsenen gerichtet – weltweit und in Österreich. Wir wollen unser Verständnis für ihre Lebenswelten weiten und ihre Suchbewegungen besser kennen lernen. Mit Papst Franziskus gehen wir davon aus, dass alle Menschen zur Liebe berufen sind. Vielen jungen Menschen fehlt es aber an Raum und Begleitung, um ihre Berufung zu überdenken und gute Lebensentscheidungen treffen zu können. Auszüge aus "In verbo tuo", 1997 (Schlussdokument des Europäischen Kongresses über Berufungen zum Priestertum und Ordensleben in Europa) und Ergebnisse der jüngsten Bischofssynode "Die Jugendlichen, der Glaube und die Berufungsentscheidung", Oktober 2018, werden gemeinsam studiert und diskutiert. Teilnehmer/innen der Jugendsynode, bzw. der Vorsynode sind nach Möglichkeit unsere Gäste im Seminar.

Ziele und Absichten:
• Gemeinsames Studium kirchlicher Dokumente zu Berufung
• Reflexion der Situation junger Menschen
• Erfahrungsaustausch und Ideen zur Umsetzung
Arbeitszeiten Dienstag, 9.00-18.00 Uhr, Mittwoch 9.00-17.00

Leitung:
Mag. Daniela Köder, Theologin, Leiterin des Quo vadis?, Begegnungs- und Informationszentrum der Ordensgemeinschaften Österreich, Wien
Sr. Mag. Ruth Pucher MC, Verantwortliche der Berufungspastoral für die Missionarinnen Christi in Deutschland und Österreich, Leiterin des Bereichs Ordensentwicklung im Kardinal König Haus


Anmeldung erforderlich.

Dauer: Dienstag 12.2., 9.00 Uhr bis Mittwoch, 13.2., 17.00 Uhr

Kosten: € 180,- inkl. Mittagessen am Dienstag und Mittwoch

top