Home

Sichtweisen

In der sehr bekannten Perikope vom Barmherzigen Samariter werden unterschiedliche Weisen des Sehens erzählt. Es gibt hier Leute, die sehen, dann wegsehen und weitergehen. Und es gibt da jemanden, der sieht, dann hinsieht und hingeht. Das ist der, der sich barmherzig erweist und uns als Handlungsvorbild von Jesus genannt wird. Sehr einfach: Dann geh und handle genauso! - „Ja, aber…“ liegt mir bereits auf der Zunge. Von diesem „Ja, aber…“ ist im Evangelium allerdings nicht die Rede.

Es ist ja wirklich nicht so, dass ich Menschen in Not links liegen lassen will. Aber den notwendigen Schritt vom Sehen zum Hinsehen und weiter zum Hingehen, nehme ich selbst oft gar nicht wahr. Ich bin in Gedanken, mit ganz anderem beschäftigt, sehe nicht, wem gerade jetzt in meiner Umgebung ein Hinsehen von mir guttun würde. Mir hilft es, wenn ich mich bemühe, bewusst zu leben. Ich merke, wenn es mir gelingt, möglichst ganz da zu sein, dann ist es mir auch selbstverständlicher hinzusehen, daraus ein Hingehen werden zu lassen, mich barmherzig zu erweisen.

Gegenwärtig und achtsam sein - das sind für mich Schlüssel im Alltag. Eigentlich ganz einfach…

Sr. Maria Stadler MC

15. Sonntag im Jahreskreis / Lukas 10,25-37

top