Home

Juniorat

Als Juniorat bezeichnen wir den Zeitraum zwischen erster Bindung und der endgültigen Bindung in der Lebensweihe. Nach drei Jahren zeitlicher Bindung legt die Junioratsschwester das zweite zeitliche Versprechen für weitere drei Jahre ab.

Sie lebt in einer Lebensgruppe in Deutschland oder Österreich und arbeitet in ihrem Beruf oder macht eine Ausbildung. Im Juniorat erproben die Einzelne und die Gemeinschaft, wie die Schwester ihre Berufung zur Missionarin Christi im konkreten Alltag mit seinen verschiedenen Anforderungen leben kann.

Die Junioratsschwester wird von einer Mitschwester begleitet und nimmt an Junioratstreffen teil. Am Ende der sechs Jahre der zeitlichen Bindung steht die Lebensweihe. Der Vorbereitung auf die Lebensweihe dient ein internationales Junioratstreffen, die Möglichkeit für 30tägige Exerzitien und ein individuell abgestimmtes Programm.

Mit der Lebensweihe bezeugt die Schwester ihre Entschiedenheit, ein Leben lang Missionarin Christi zu sein und ihr Leben Jesus Christus zu weihen.

Die Versprechensformel lautet:

„Herr Jesus Christus, du bist die Mitte unserer Gemeinschaft und die Mitte meines Lebens.

Ich, Sr….., weihe dir mein ganzes Leben und verspreche auf Lebenszeit Gehorsam, Armut und Ehelosigkeit nach der Geistlichen Lebensordnung der Missionarinnen Christi. Ich will durch mein Leben und meinen Dienst dich und deine Botschaft den Menschen verkünden. Amen.

 

top

„Juniorat – nicht mehr und noch nicht. Nicht mehr ganz neu und doch noch nicht auf ewig gebunden. Dazwischen gilt es zu leben und Leben zu gestalten.“ Sr. Ruth Pucher MC

 

top